Wir im Quartier

AWO Gegen Rassismus

Ein offenes Herz kennt keinen Rassismus

 

AWO zeigt klare Kante!

Die Arbeiterwohlfahrt ist ein wertegebundener Verband und ein wertegebundenes Unternehmen.

Die Werte, die die Grundlagen unserer Arbeit bestimmen sind Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit.

Sie geben uns Orientierung, nehmen uns aber auch in die Pflicht.

Viele Menschen in unserem Land fühlen sich abgekoppelt, nicht mehr gehört, sind unsicher und voller Sorgen.

Dazu kommt – berechtigt oder auch unberechtigt – Angst vor den neu zugewanderten Menschen, vor Unbekanntem, vor Verdrängungswettkämpfen und Ungerechtigkeiten, vor fremden Sitten und Gewohnheiten, vor Gewalt und Terror.

Ablehnung, Gewalt, Hass und Terror schaukeln sich gegenseitig auf

  • von Menschen, die zum Teil unter dem Deckmantel der Flucht hier eingeschleust werden, um die menschenverachtenden Gewalttaten des IS durchzuführen
  • aber auch von oftmals scheinbar gut bürgerlichen Menschen, die offen Hetze und Hass gegen andere predigen, Flüchtlingsunterkünfte anzünden und Menschen, die bei uns Schutz suchen, auf offener Straße angreifen.

Das ist eine dramatische Entwicklung, und wir dürfen nicht tatenlos zusehen, wie unser Land, wie Europa auseinanderbricht.

Islamisten, Salafisten, Rechtsradikale, Terrorosten, Populisten, Wutbürger gefährden unseren sozialen Frieden und unsere Demokratie.

Von diesem Menschen dürfen wir uns aber nicht einschüchtern lassen.

Jeglichem Hass und Terror, jeder Form von antidemokratischem Reden und Tun müssen wir die Stirn bieten.
Orientieren wir uns an unseren Leitsätzen im Kleinen, im Quartier, in der AWO, im Freundeskreis.
Hier müssen wir ein solidarisches Miteinander pflegen – miteinander füreinander da sein.

Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit. Werte, die wir nicht nur auf unsere Fahnen geschrieben haben, sondern die jeder von uns im Alltag leben sollte. Meinungsfreiheit, Religionsfreiheit, das Recht auf Unversehrtheit, Kinderrechte, Gleichberechtigung von Frauen und Männern – das haben wir uns in Deutschland hart erkämpft. Und das ist nicht verhandelbar.

Menschenfeinde und Hass-Verbreiter haben keinen Platz in der AWO.

Wir können und müssen klare Kante zeigen gegen Populismus und Gewalt, gegen Verachtung und Hass, gegen Rassismus und antidemokratische Tendenzen.

Ein offenes Herz kennt keinen Rassismus!
Dafür stehen wir als AWO